09.02.2018, von J.Prus

Ausbildungswochenende Sturmschaden

Sturmübung für den Ortsverband Gladbeck Dorsten am 9.2.2018 und jährliche Belehrung der Motorsägeführer am 10.2.2018

Zur ersten praktischen Ausbildung zum Thema Sturmschadenbeseitigung fuhr der 1. TZ des Ortsverbandes Gladbeck/ Dorsten in ein Waldstück im Gewerbegebiet Dorsten Wulfen. Dieses Gebiet wurde uns von der Stadt Dorsten zu Ausbildungszwecken zur Verfügung gestellt.

Folgende Ausbildungsinhalte sollten erfüllt werden:

Zur ersten Einsatzaufgabe gehörte das Verhalten auf Verkehrswegen wie eigene Sicherheitsmaßnahmen, Absperren von Zuwegungen, Ordnung an der Einsatzstelle, Einteilen in einzelne Abschnitte.

Der Zugtrupp hatte die Aufgabe: Einrichten und Betreiben einer Einsatzleitung mit den auf dem Fahrzeug vorhandenen Mitteln, sowie Führen einer Lagekarte. Schwerpunkte waren Kräfteübersicht, Schadenskonten, Taktische Zeichen, Erstellen einer Lageskitzze und Führen der eingesetzten Einheiten an der Lagekarte.

Die Bergungsgruppe 1 bekam die Aufgabe: Bewegen von Lasten mit eigenen Mitteln. Aus dem Waldstück mussten mehrere 6 Meter lange Stämme Richtung Weg transportiert werden. Der Gruppenführer entschied sich die Fahrzeugwinde in Betrieb zu nehmen. Die Stämme wurden mit Ketten angeschlagen und gezogen. Teilweise mussten die Stämme gedreht werden, so dass auch mit anderen Anschlagpunkten und Umlenkrolle gearbeitet wurde. Im rotierenden Verfahren wurde jeder Helfer an den verschiedene Punkten eingewiesen.

Die 2. Bergungsgruppe/ Beleuchtung sollte das gesamte Gebiet beleuchten, so dass jede Einheit im Schadensgebiet blendfrei arbeiten konnte. Zum Einsatz kam hier das 30 kVA mit Lichtmast für das eigene Schadensgebiet. Das 50 kVa kam in den Abschnitt 2 der ersten Bergungsgruppe. Hier wurde die Zuwegung mittels Lichtmast ausgeleuchtet und im Arbeitsbereich wurden mehrere Stative mit Scheinwerfern und Powermoons in Stellung gebracht. Im Anschluss musste der Zugtrupp mit ins Stromnetz eingebunden und ein zusätzlicher Verpflegungspunkt beleuchtet werden.Danach konnte die Gruppe mit dem Fällen von Bäumen beginnen. Hier wurden die verschiedenen Schnitttechniken im Schwachhozbereich angewandt und ausgebildet. Die Fachgruppe Wasser-Schaden-Pumpen bekam den Auftrag einen Wirtschaftsweg wieder befahrbar zu machen. Dort waren einige Bäume umgefallen, angeschoben oder Kronen angerissen. Mit der Unterstützung des Materials der ersten Bergungsgruppe wurden zwei Motorsägeführer ausgestattet und für die Arbeiten in den Einsatz gebracht.

Der Rest der Gruppe kümmerte sich um das Beräumen des Weges oder das Anschlagen mit Ketten, Schlupfs und Drahtseilen der zu ziehenden Bäume. Da die Gruppe wechselnde Einsatzstellen hatte, musste sie sich ihr Gebiet selbst ausleuchten.

Gegen 21 Uhr kam der OV Stab mit der Küche im Ausbildungsgebiet an. Diese richtete dann einen Verpflegungspunkt ein, um die eingesetzten Helfer mit Grillfleisch und Salat zu versorgen.

Gegen 24 Uhr war dann die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

 


Am nächsten Tag fuhren die Motorsägeführer des Ortsverbandes Gladbeck/ Dorsten unter Leitung der Zugführers in das Waldstück im Gewerbegebiet Dorsten Wulfen.

Dieses wird auch zur Motorsägeausbildung auf Regionalstellenebene Gelsenkirchen genutzt. Nach Einrichten eines Verpflegungspunktes sowie einem gemeinsamen Frühstück begann die Ausbildung in 3 Gruppen.

Es wurden mehrere Schnitttechniken ausgebildet, wie Fällheberschnitte, Keilschacht oder Dartcut im Schwachhozbereich.Im Starkholzbereich wurden Fallkerbanlagen für einseitig bzw. beidseitige Fällschnitte geübt. Ferner kam es bei Vorhängern zu Haltebandfällungen. Das Kräfteschonende Aufasten und Schneiden von verschiedenen Spannungen gehörte ebenso zur Ausbildung. Einige Rückhänger wurden Seilunterstützt mit dem GKW 1 gefällt.

Nach dem Beräumen des Gebietes von Geäst und Stammholz gab es noch eine gemeinsame Verpflegung, bevor alle Ketten nachgeschärft und die Sägen wieder einsatzbereit gemacht wurden.

Nach dem Eintreffen in der Unterkunft wurde die restliche Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und die Ausbildung am frühen Nachmittag beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: