Münster, 23.04.2017, von H.Haarmann

OV für ein Wochenende nach Münster verlegt

Standortverlagerte Ausbildung und finale Bereichsausbildung Feldkoch auf dem THW Übungsgelände in Münster Handorf.

Ein voll gepacktes Wochenende mit wenig Schlaf, anspruchsvollen Einsatzaufgaben und reichlich Kameradschaftspflege erlebten die Helferinnen und Helfer, die Mitglieder der Jugendgruppe des OV und der eingeladenen Fachgruppe Beleuchtung aus dem OV Hagen.

Den Anfang machte unsere Jugendgruppe unter der Leitung des Zugführers. Als “Empfangskomitee“ für die anrückende Einheit haben unsere Kid´s sich auf dem Gelände, gut getarnt, alle möglichen “Verletzungen“ einfallen lassen und fieberten ihrer Rettung entgegen.

Direkt nach dem Eintreffen am Übungsort begann dann auch für die Teileinheiten der erste Übungseinsatz. Es mussten verschiedenste Aufgaben der Rettung und Bergung aus Trümmerlagen gelöst und die Vermissten und Verletzten gerettet werden.

Parallel dazu begann das Wochenende für die Mitglieder des OV-Stabes mit der Herrichtung des Feldlagers, dem Aufbau der Unterkunfts und -Küchenzelte und dem Feldkochherd.

Die Verpflegung aller 53 Teilnehmer war Aufgabe für unsere drei KöchInnen in Ausbildung. Unter der Leitung von Bereichsausbilder Norbert Lange aus dem OV Wesel wurden alle Mahlzeiten vor Ort direkt und frisch zubereitet.

Nachdem alle gesuchten Personen gesucht und gerettet wurden, die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und die Betten gebaut waren, konnte zum gemütlichen Teil des ersten Tages übergegangen werden. Der “Kochkurs“ servierte Gegrilltes mit selbst gemachten Salaten und frischem Brot. Abgerundet mit kühlen Getränken wurde dann der Abend zum Austausch unter den teilnehmenden Helferinnen und Helfern im Alter zwischen 10 und 63 Jahren genutzt.

Der zweite Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend war Ausbildung angesagt. Die Jugendruppe nutzte die Möglichkeiten des Übungsgeländes um Rettungsmethoden zu erlernen. Die Bergungsgruppe trainierte Fachaufgaben der Bergung und die Bergungsgruppe2/Bel bildete sich gemeinsam mit den Kameraden der Fachgruppe Beleuchtung aus dem OV Hagen beim Thema Beleuchtung von Strecken und deren Stromversorgung fort. Die Mitglieder des OV-Stabes begannen mit der Erarbeitung eines Konzept zur Betrachtung des OV als sog. KRITIS

Der Nachmittag und frühe Abend wurde wiederum für eine Einsatzübung genutzt. In einem fünfstündigen Rettungseinsatz wurde den Teilnehmern das gesamte Spektrum der Rettungsmöglichkeiten abverlangt.

Ab 21:00 Uhr wurde der anstrengende Tag mit einem kräftigen Abendessen und guten Gesprächen beschlossen.

Der Sonntag wurde etwas ruhiger mit einem ausgiebigen Frühstück, danach das Lager zurück gebaut und nach erfolgter Abnahme durch das Team des Übungsgeländes der Rückweg nach Gladbeck, bzw. Hagen angetreten.

Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft ging gegen 14:00 Uhr ein erfolgreiches Wochenende zu Ende

Herzlichen Dank an alle Beteiligten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: