Dorsten, 15.10.2018, von Peter Boll; Bilder: M.Terwellen, G.Bludau, P.Boll

Großbrand zerstörte Dorstener Werkstätten im Ortsteil Wulfen, THW sorgte für ausreichend Licht und Strom in den Nachtstunden

Alle 300 Beschäftigten konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Jedoch gestallteten sich die Löcharbeiten schwierig und lang anhaltend.

.

Hierzu waren ca 130 Feuerwehrleute aus allen Teilen des Kreises Recklinghausen zu dem Brand alarmiert worden. Auch das THW wurde in den Nachmittagsstunden dazu gerufen. Der THW Fachberater brachte nach der ersten Erkundung und Absprache mit dem Einsatzleiter danach die 2.Bergungsgruppe des THW Ortsverbandes Gladbeck/Dorsten mit einer eigenen Führungskomponente in den Einsatz. Der Aufbau und die Erstversorgung der Einsatzstelle mit Licht und Strom wurde mit einer Stärke von 1/2/8=11 durchgeführt, ab ca 21 Uhr verblieben dann 0/2/3=5 Helfer am Einsatsort um die Aggregate zu betreuen ung ggf die Scheinwerfen dem Bedarf nach umzubauen. Aufgebaut wurden das 30kVA und das 50kVA Stromaggregat mit mehreren 100 Metern Kabel und einigen Flutlichtstrahlern.


  • .

  • Bild: M.Terwellen

  • Bild M.Terwellen

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: